Zurück zum Content

Die Geschichte von IRIEDAILY – bei FluxFM Spreeblick!

IRIEDAILY feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum. Hinter uns liegt eine aufregende Zeit: langsames Wachsen von einer kleinen Textildruckerei zu einem immer noch inhabergeführten Unternehmen, Ups und Downs, Erfahrungen sammeln sowie Erlebnisse und Begegnungen mit vielen tollen Menschen!

Unsere beiden Heads of Catering, Daniel Luger und Walter Molt waren diesbezüglich bei Johnny Häusler von Spreeblick und haben ihn zugetextet warum wer weshalb und warum. Herausgekommen ist eine knapp einstündige Einschlafgeschichte über Berlin, ein historischer Exkurs über Streetwear und Musik.

Unten im Stream gibt es die ganze Chose, leider aber ohne Musik, wegen GEMA und so.

Eigentlich wollten Daniel Luger und Walter Molt Bands mit Merchandise-Material versorgen – das war die Absicht hinter der 1990 gegründeten Firma W.A.R.D. Productions. Vier Jahre später entschließen sich beide, auch Band-unabhängige Shirts zu entwerfen und herzustellen – die Geburtsstunde von IRIEDAILY. Am Anfang wird in der eigenen Druckerei in Kreuzberg gefärbt und gedruckt. Nach und nach entstehen immer umfangreichere Kollektionen. So groß, dass Ende der 90er Jahre die eigene Druckerei zu klein wird – die Produktion wird nach Portugal verlagert.

Von Beginn an ist IRIEDAILYein Label, das ganz nah dran ist an der Musik- und Kunstszene. Punk und Reggae prägen die Marke, genau wie Berlins Straßen, Kunst und alle Bereiche der Subkultur. Seit mittlerweile 20 Jahren zelebrieren Daniel Luger und Walter Molt mit IRIEDAILY ihre ganz eigene Pop- und Streetkultur und sind international ein Berliner Aushängeschild in Sachen Streetwear-Mode geworden. (source)

FluxFM Spreeblick mit Daniel Luger & Walter Molt – Die Geschichte von IRIEDAILY