People friendly fashion Fair Wear

Die Fair Wear Foundation startet die Kampagne #peoplefriendlyfashion und verwandelt den Black Friday in den Fair Friday

Der Black Friday steht vor der Tür und schon jetzt kann man sich vor Schnäppchen und verlockenden Angeboten kaum retten. Viele Unternehmen weiten den Black Friday mittlerweile schon auf ein Black Weekend oder eine Black Week aus. Höchstwahrscheinlich haben wir alle schon mal hier und da nach einem Schnäppchen Ausschau gehalten. Das ist auch total menschlich und verständlich, denn wer freut sich nicht Geld zu sparen.
Doch auch im Shoppingrausch sollten wir uns vor der Kaufentscheidung fragen, warum der Artikel so günstig ist und unter welchen Umständen er produziert worden ist; dies zählt natürlich auch für Bekleidung!

Wusstet ihr, dass an der Produktion eines Shirts durchschnittlich 22 Menschen beteiligt sind? Und diese Zahl gilt nur für den Fertigungsprozess (Quelle). Bekleidungsarbeiter*innen haben oft mit unsicheren Arbeitsbedingungen, erzwungenen Überstunden und niedrigen Löhnen zu kämpfen. Gegen diese Probleme versucht die Fair Wear Foundation mit ihren Mitgliedsunternehmen aktiv vorzugehen. Auch wir von IRIEDAILY haben es uns zum Ziel gemacht, die Arbeitsbedingungen für die Arbeiter*innen in unseren Fabriken zu verbessern.

Aus diesem Grund beteiligen wir uns als Fair Wear Leader gern an deren Kampagne #peoplefriendlyfashion. Auf diese Weise möchten wir euch die Inspiration geben wie, wo und bei welchen Brands ihr Fair Fashion einkaufen könnt! Weitere Infos zum Fair Friday, zu der Kampagne und zu fairen Brands findet ihr auf diesen beiden Seiten:
https://www.fairwear.org/stories/people-friendly-fashion-2020
https://peoplefriendlyfashion.com/fairfriday/

mehr themen: bike event film iriemembers items of the week kollektion kunst musik podcast skate sport weekender