ibug 2018: Urbane Kunst und ein buntes Festivalprogramm in Chemnitz

ibug 2018 – Friendly supported by IRIEDAILY

Heute eröffnet die 13. Industriebrachenumgestaltung – kurz ibug – in Chemnitz ihre Tore für das Publikum. Wir freuen uns auchin diesem Jahr wieder Partner von diesem großartigen Kunstfestival sein zu dürfen. Rund 120 Künstler*innen aus aller Welt, von Russland bis Mexiko – haben in den vergangenen Tagen das Gelände der alten Nadel- und Platinenfabrik des VEB Kombinat Textima an der Waplerstraße 1 mit Malerei und Graffiti, Illustrationen und Installationen und multimedialen Projektionen gestaltet und zu einer Ausstellung auf Zeit gemacht.

Das Ergebnis der kreativen Woche ist für Kunstfans und Neugierige nun an zwei Festivalwochenenden – vom 24. bis 26. August und vom 31. August bis 2. September – zu sehen. Dazu haben die Festivalmacher ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. So gibt es freitags ab 15 Uhr sowie samstags und sonntags jeweils ab 10 Uhr u.a. Filme und Führungen, einen Kunstmarkt, einen Biergarten und jede Menge Musik. Zu den Höhepunkten am ersten Festivalwochenende gehörten der Film „Sonho“ von VESUV und der Rabauke Filmproduktion über soziale Umstände und Urban Art in Brasilien am Freitag um 18 Uhr und der „Paint Club“, ein kreativer Wettstreit von Künstlern, die mit Stift und Marker gegeneinander antreten.

Am Samstagabend gibt es außerdem ab 23 Uhr im transit club an der Reichenhainer Straße die offizielle ibug-Party mit Bass, Techno und Hip-Hop auf zwei Floors. Hinter den Plattentellern steht dabei u.a. TEREZA (Melt! Booking), die mit ihren Club-Sets, Mixen und regelmäßigen Blogbeiträgen binnen kürzester Zeit zu einer echten Instanz geworden ist, geschätzt von Soundcloud-Nerds und feierwütigen Turn-Up-Träumern zugleich. In ihren Sets kommt zusammen, was zusammen gehört, aber viel zu selten zusammen gedacht wird: Beats, Bass, technische Finesse und echte Leidenschaft für neue Sounds. ( Text by Ibug)

Mehr Infos zur ibug 2018 und Tickets im Vorverkauf gibt es online unter www.ibug-art.de.

#ibug2018 – Friendly supported by IRIEDAILY
www.facebook.com/ibugart
www.instagram.com/ibug.art
www.twitter.com/ibugart
www.vimeo.com/ibugart

 

Veranstaltungsort:
Ehemalige Nadel- und Platinenfabrik des VEB Kombinat Textima
(Waplerstraße 1 in 09120 Chemnitz)

Anreise:
Leider gibt es in der Umgebung des diesjährigen Festivalgeländes kaum Parkplätze. Wir empfehlen die Anreise mit der Bahn und den Öffentlichen Verkehrsmitteln der Chemnitzer Verkehrs-AG (CVAG). Von den nächstgelegenen Haltestellen ist es jeweils noch etwa eine Minute Fußweg zum Einlass.

Bus: Linie 52 (ab Hauptbahnhof Richtung Hutholz) bis zur Haltestelle „Waplerstraße“
Tram: Linie 5 (ab Hauptbahnhof Richtung Hutholz) oder die Chemnitzer City-Bahn Linie C11 (ab Hauptbahnhof Richtung Stollberg) bis zur Haltestelle „Rößlerstraße“

Öffnungszeiten:
24. bis 26. August und 31. August bis 02. September
Freitags: 15 bis 22 Uhr
Samstags: 10 bis 22 Uhr
Sonntags: 10 bis 20 Uhr

Der letzte Einlass zur Ausstellung erfolgt jeden Tag bis eine Stunde vor Ende. Freitag und Samstag ist das Außengelände samt Biergarten jeweils noch bis Mitternacht geöffnet.

Preise:
Tagestickets 9 Euro, 5 Euro ermäßigt*
Familienticket 20 Euro**
Festivalticket 15 Euro***

*Als ermäßigt gelten Kinder bis 15 Jahre, Schüler, Studenten, Arbeitssuchende, Menschen mit Behinderung und Rentner.
**Das Familienticket gilt für zwei Erwachsene und drei Kinder bis 16 Jahre.
***Eintritt für jeweils ein komplettes Festivalwochenende von Freitag 15 Uhr bis Sonntag 20 Uhr.