IRIEDAILY friendly supports: Knotenpunkt Festival 2019

Knotenpunkt Festival 2019 | 20.-29. September in Hamburg

Bereits seit 2013 veranstalten unsere Freunde von der Affenfaust Galerie das Knotenpunkt Festival in Hamburg! Jedes Jahr laden sie KünstlerInnen in die Hansestadt ein, ihre Werke auf dem Kunstfestival zu präsentieren. In den vergangenen sechs Jahren brachte das Knotenpunkt mehr als 18.000 Besucher zusammen und das sogar städte- und länderübergreifend (u.a. Berlin, Köln, Wien & Tel-Aviv).
Das Knotenpunkt Festival hat sich mittlerweile fest in der zeitgenössischen und nationalen sowie internationalen Kunstszene etabliert.

Kooperation mit dem Reeperbahn Festival

In diesem Jahr wird es zum ersten Mal eine Kooperation zwischen dem Knotenpunkt und dem Reeperbahn Festival geben.

Gemeinsam wird das Heiligengeistfeld in ein Künstlerdorf verwandelt, in dem Kunst, Film, Musik und Installationen zu erkunden sind. Die von den Galeristen kuratierte Ausstellung in der Affenfaust Galerie bildet den Kern des Knotenpunkt Festivals: Sie präsentiert Größen der internationalen Kunstwelt wie etwa Shepard Fairey, MadC, 1010 oder das Künstlerduo Low Bros und zeigt die vielgestaltige Ausdifferenzierung heutiger künstlerischer Ausdrucksformen und Subkulturen auf. Teils politische, teils humorvolle oder durch (auto)biografische Aspekte relevante künstlerische Standpunkte regen das Publikum zum nach- und weiterdenken an. (Quelle)

Gruppenausstellung in der Affenfaust Galerie

Neben temporären Installationen, Performances und Live-Painting von Wänden im Heiligengeistfeld, wird es in der Affenfaust Galerie eine große Gruppenausstellung der urbanen zeitgenössischen Kunst von über 40 internationalen KünstlerInnen geben.
Unsere Highlights:

1010
Der Hamburger Künstler beschäftigt sich mit Symbolen, Zeichen und den Automatismen unserer Wahrnehmung. Besonders spektakulär sind seine Farbnuancen, die in einem illusorischen schwarzen Abgrund enden.

Ana Barriga
Die Spanierin verwendet Humor und Spiel und erschafft so ganz einzigartige Werke. Die von ihr gemalten Alltagsgegenstände und Spielzeug werden zerlegt und neu zusammengesetzt und im Nachhinein nochmal modifiziert. Ana betreibt sozusagen Vandalismus gegen ihre eigenen Werke.

Ana Barriga
©Ana Barriga

Eike König
Der Grafikdesigner ist vor allem für sein Projekt HORT bekannt. Mittlerweile hat sich das Projekt zu einem interdisziplinären Design-Studio entwickelt mit Kunden wie zum Beispiel Nike, VW und der New York Times.

Edel Rodriguez
Der Kubaner ist ein international anerkannter Visual Artist. Während seiner Karriere hat er unzählige Artworks für Buchverlage, Werbeagenturen und Zeitungen/Zeitschriften-Cover kreiert. Zu seinen Kunden zählen z.B. TIME Magazine, Der Spiegel oder die New York Times.

Elmar Lause
Elmar Lause wird auch der Meister der Collage genannt. Seine Werke sind tatsächliche Collagen, zusammengesetzt aus unterschiedlichen Materialien.

Guido Zimmermann
Der Frankfurter Künstler setzt sich vor allem für Kunst im öffentlichen Raum ein. Als Leinwand dienen ihm vor allem Häuserfassaden und was sich sonst noch so im urbanen Raum bemalen lässt.

Laurence Valliéres
Der Künstler aus Montreal baut vor allem Tier-Skulpturen aus Karton!

Low Bros
Das Hamburger Künstler Duo konzentriert sich meist auf stilisierte Tierfiguren mit menschlichen Zügen und befasst sich mit Graffiti, Hip-Hop, Skateboarding und anderen Elementen.

Low Bros
Venice Beach ©Low Bros

Mentalgassi
Das Berliner Künstlerkollektiv nutzt Fotografie für urbane Interventionen. Alltagsgegenstände werden dabei umtransformiert oder neu interpretiert.

PUSH
Die Hamburger Bildhauer Crew installiert plastische Objekte im öffentlichen Raum. Styrodur und Styropor kommen dabei häufig zum Einsatz. PUSH bedeutet die Aufforderung sich gegenseitig nach vorne zu bringen, die Dinge anzuschieben und Initiative zu ergreifen.

Slinkachu
Der britische Street Art Künstler ist vor allem für seine Little People bekannt. Er erschafft winzige Welten in der unseren, die wir ohne seine Fotografien gar nicht wahrnehmen würden.

Slinkachu
©Slinkachu The Jetty

Tizian Baldinger
Der Schweizer ist vor allem für seine Instalationen bekannt. Mit bunten Leuchtstoffröhren, Holz, Plastik und Gefundenem baut er schrille Welten.

Öffnungszeiten

Samstag – Sonntag, 21.09. – 22.09., 13 – 19 Uhr
Montag, 23.09., geschlossen
Dienstag – Donnerstag, 24.09. – 26.09., 15 – 19 Uhr
Freitag, 27.09., geschlossen
Samstag, 28.09., 13 – 22 Uhr, Lateview
Sonntag, 29.09., 13 – 18 Uhr


Wann: 11.-15. September 2019
Wo: Affenfaust Galerie, Paul-Roosen-Straße 43, 22767
Web: www.knotenpunkt.net/
Eintritt: Eintritt 6€ – freier Eintritt mit gültigem Reeperbahn Festival Bändchen