IRIEDAILY Fair Wear Foundation

IRIEDAILY und die Fair Wear Foundation

Aufgrund der generellen persönlichen Einstellung und Philosophie des Unternehmens, hat sich IRIEDAILY Anfang 2016 der Fair Wear Foundation (FWF) angeschlossen.
Nach nur 2,5 Jahren haben wir im Sommer 2018 den Leader Status bei der FWF erreicht und dieser wurde im Juni 2019 noch einmal bestätigt. Damit beweisen wir, dass wir uns als Unternehmen besonders gut entwickeln und auf fortgeschrittenem Niveau arbeiten. Da wir eine feste Lieferantenbasis mit langjährigen persönlichen Beziehungen haben, können wir effektiv gute Arbeitsbedingungen für die Arbeiter und Arbeiterinnen in den Produktionsstätten sicherstellen.

Der Leader Status ist der höchste Status, den man als Unternehmen von der Fair Wear Foundation erhalten kann. Darauf sind wir stolz und freuen uns auch in Zukunft auf die Zusammenarbeit mit der FWF, um die fairen Arbeitsbedingungen und Löhne in unseren Fabriken dauerhaft zu kontrollieren und zu erhalten.

BRAND PERFORMANCE CHECK & SOCIAL REPORT

IRIEDAILY Brand Performance Check

Hier könnt ihr gerne unseren Brand Performance Check über das Jahr 2018 lesen:
IRIEDAILY Brand Performance Check

IRIEDAILY Social Report

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2019 lesen:
IRIEDAILY Social Report

BRAND PERFORMANCE CHECK & SOCIAL REPORT

IRIEDAILY Brand Performance Check

Hier könnt ihr gerne unseren Brand Performance Check über das Jahr 2018 lesen:
IRIEDAILY Brand Performance Check

IRIEDAILY Social Report

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2019 lesen:
IRIEDAILY Social Report

Die Fair Wear Foundation

Die Fair Wear Foundation ist eine unabhängige und gemeinnützige Organisation, die von Nichtregierungsorganisationen (NGOs), Gewerkschaften und Unternehmensverbänden gesteuert wird. Die FWF verfolgt das Ziel, die Arbeitsbedingungen und Löhne für Arbeiterinnen und Arbeiter in der Textilindustrie zu verbessern. Der Fokus der FWF in der Lieferkette liegt auf der Konfektion, also in der Verarbeitung von Stoffen zu Textilprodukten in Fabriken. Denn die Näharbeiten zählen zu den arbeitsintensivsten Schritten im Produktionsprozess, worunter die Arbeitsbedingungen häufig leiden.

Die Organisation hat zwei Hauptarbeitsbereiche:
Einerseits die regelmäßige Überprüfung, Bewertung und öffentliche Berichterstattung über die Fortschritte der Mitgliedsunternehmen bei der Umsetzung der Anforderungen der FWF. Teil dieser Überprüfung sind auch Kontrollen in den Produktionsstätten und Fabriken, sowie Interviews mit den Arbeitern und Arbeiterinnen vor Ort.
Andererseits entwickelt und testet die FWF mit ihren Mitgliedern neue Ansätze, um Menschenrechte in ihren Lieferketten besser durchzusetzen.

Da die Fair Wear Foundation eine Multi-Stakeholder-Initiative mit Partnern wie Gewerkschaften, Unternehmensverbänden und NGOs ist, ist ein ausgewogener Ansatz auf allen Ebenen des Produktionsprozesses garantiert. Auch der Einbezug von lokalen Partnern in den Produktionsländern, zählt zu den Stärken der FWF.
Die Mitgliedsunternehmen verpflichten sich, die FWF Arbeitsrichtlinien bzw. den FWF-Kodex (basierend auf UN-Menschenrechtserklärung und ILO-Kernarbeitsnormen) gegenüber den Arbeitern und Arbeiterinnen in ihren Lieferketten durchzusetzen.

FWF Arbeitsrichtlinien (Code of Labour Practices)

IRIEDAILY Fair Wear

Mehr zum Code of Labour Practices und zu unseren wichtigsten Erfolge aus dem Jahr 2019 findet hier hier: https://www.iriedaily.de/code-of-labour-practices/

Einmal im Jahr veröffentlicht jedes FWF Mitgliedsunternehmen einen Sozialbericht, der über die Fortschritte bei der Umsetzung der Richtlinien und alle weiteren Verbesserungen informiert. Zusätzlich wird jedes Unternehmen noch im „Brand Performance Check“ von der FWF anhand von Kriterien überprüft und bewertet. Die entsprechenden Berichte werden von der FWF veröffentlicht. Der Verifizierungsprozess der unabhängigen Organisation arbeitet auf drei Ebenen und verleiht den Marken erst nach intensiver Überprüfung das vertrauenswürdige FWF Siegel.

Die Organisation arbeitet eng mit einem Netzwerk von NGOs, Interessenvertretern und Gewerkschaften in den Produktionsländern zusammen. Die FWF hat 80 Mitglieder aus neun europäischen Ländern mit rund 120 Marken. Die Produkte der Mitglieder werden in 20.000 Filialen in mehr als 80 Ländern auf der ganzen Welt verkauft. Die FWF ist in neun Produktionsländern in Asien, Europa und Afrika aktiv.

100% faire Kleidung bleibt ein Ziel! Wir sind uns bewusst, dass es nicht die perfekte Musterlösung zur Bekämpfung von Ungerechtigkeit am Arbeitsplatz, Zwangsarbeit und Diskriminierung gibt, aber wir freuen uns, dass wir zusammen mit der FWF und all ihren Mitgliedern Schritt für Schritt an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie arbeiten können. Gemeinsam kann man innovative Lösungsansätze und Standards entwickeln und so das Leben von Millionen von Arbeitern und Arbeiterinnen verbessern!

Mehr Infos zu Fair Wear Foundation findet ihr auf www.fairwear.org oder im folgenden Video.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/KPJ_Vo9iCeQ

BRAND PERFORMANCE CHECK & SOCIAL REPORT

IRIEDAILY Social Report 2019

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2019 lesen:
IRIEDAILY Social Report 2019


IRIEDAILY Brand Performance Check 2018

Hier könnt ihr gerne unseren Brand Performance Check über das Jahr 2018 lesen:
IRIEDAILY Brand Performance Check 2018


IRIEDAILY Social Report 2018

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2018 lesen:
IRIEDAILY Social Report 2018


IRIEDAILY Brand Performance Check 2017

Hier könnt ihr gerne unseren Brand Performance Check über das Jahr 2017 lesen:
IRIEDAILY Brand Performance Check Juni 2017


IRIEDAILY Social Report 2017

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2017 lesen:
IRIEDAILY Social Report 2017


IRIEDAILY Brand Performance Check 2016

Hier könnt ihr gerne unseren Brand Performance Check über das Jahr 2016 lesen:
IRIEDAILY Brand Performance Check 2016


IRIEDAILY Social Report 2016

Hier könnt ihr gerne unseren Social Report über das Jahr 2016 lesen:
IRIEDAILY Social Report 2016